Web Personalization – eine Win-Win-Strategie für Webseiten

Der Trend zur Personalisierung

Ein starkes Bewusstsein für die Diversität und Individualität der Menschen ist ein stark zunehmender Trend in allen Lebensbereichen. Jeder Mensch hat unterschiedliche Bedürfnisse. Firmen versuchen ihre Produkte dementsprechend anzupassen oder sie sogar direkt vom Kunden individuell konfigurieren zu lassen. Ob es der maßgeschneiderte Mobilfunkvertrag ist oder der selbst-designte Adidas-Superstar-Schuh, der Trend zur Personalisierung ist allgegenwärtig. Vorreiter hierfür ist das Internet. Auf den Nutzer abgestimmte Werbung und passende Produktvorschläge sind schon lange gängige Praxis. Immer wichtiger wird dabei die Anpassung der User Experience (Layout, Farbdesign, Schriftgröße, etc.) einer Website nach persönlichen Vorlieben. Der zugrundeliegende Begriff in dem Zusammenhang heißt Web Personalization.

Web Personalization steht für den Prozess eine Webseite an die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Besucher anzupassen

Guter Service heißt personalisieren

Personalisierung an sich ist nicht neu. Kellner begrüßen Stammkunden mit Namen und wissen, was ihre „übliche Bestellung“ ist. Ladenbesitzer lassen Ihre Erfahrung spielen, um Kunden personalisierte Erlebnisse zu bieten – ein erschöpft aussehendes Paar mit drei Kindern möchte wahrscheinlich das bekommen, wofür sie gekommen sind, und sich auf den Weg machen, während eine einzelne Person, die langsam durch die Gänge streift, vielleicht eher ein ausführliches Beratungsgespräch sucht. Auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen ist das Motto. In der Offline-Welt ist Personalisierung oft gleichbedeutend ist mit gutem Service und dieser wird meist auch belohnt. 

Was heißt das im Bezug auf Webseiten?

Gehst Du auf die Bedürfnisse Deiner Online-Besucher individuell ein, neigen diese dazu länger auf Deiner Seite zu bleiben und eher wieder zu kommen. Generell steigerst Du so die Nutzer-Zufriedenheit. Egal welchen Zweck Deine Seite hat, Du willst glückliche, zufriedene Nutzer, die gerne auf der Seite sind und auch wieder kommen.

Web Personalization kann schon im Kleinen anfangen

Wie schaffe ich es meine Webseite zu personalisieren?

Grundsätzlich gibt es dafür zwei Ansätze. Du kannst einerseits über Nutzer-Daten, die Du sammelst, Profile aufbauen und dann entsprechend des Leser-Verhaltens bestimmte Elemente auf Deiner Seite anpassen. Diese Praktik kennen die meisten von Werbe-Bannern. Das mag auf den ersten Blick etwas unbeliebt wirken. Aber wenn man es auf die Weise schafft wirklich auf die Bedürfnisse der Nutzer einzugehen und so den Online-Service zu verbessern, ist das meist nebensächlich.

Der andere Ansatz, den wir bei abilitools verfolgen, ist, dass man dem Leser selbst Werkzeuge an die Hand gibt, damit dieser dazu in der Lage ist, eine Webseite an seine Bedürfnisse anzupassen. Wer kann es denn besser wissen? Das Wichtige dabei ist natürlich, dass die Einstellungen dann gespeichert werden, sodass der Nutzer beim nächsten Besuch auf der Seite nicht wieder alles neu konfigurieren muss.

Schon kleine Anpassungen, wie z.B. die Schriftgröße können einen großen Effekt haben. Der erste Schritt zu einer personalisierten Webseite ist also, die Nutzer Ihre individuelle Schriftgröße vom User individuell einstellen zu lassen.

Comments are closed.